Aktuelles  :  Berichte
Freitag, 26. April 2019

Rover Sommerlager 2015

Samstag, 03. Oktober 2015 - 13:25 Uhr

Diesen Sommer ging es für 16 Rover der Pfadfinder des Stammes Babarossa Wetzlar Dom mit ihren Leitern für zwei Wochen nach Schweden. Das Sommerlager wurde im Vorhinein von der Gruppe selbst geplant und vorbereitet, dabei wurde zunächst das Zielland ausgewählt und danach das nähere Programm festgelegt. In Kleingruppen wurden wichtige Details, wie die Wegstrecke der ersten Woche, Essenspläne und Packlisten erarbeitet. Als dies alles erledigt war begann das Lager mit der Zugfahrt nach Schweden. Kaum in Växiö angekommen ging es schon auf den Weg. In der ersten Woche des Lagers galt das Motto "der Weg ist das Ziel", denn der Plan war zu wandern und dabei Schwedens Natur kennen zu lernen. So ging es vorbei an verschiedenen Seen und durch viele Wälder. Mittags galt es einen Platz zum Essen zu finden, Abends einen Ort um das Zelt aufzustellen. Dabei gab es jedoch keinerlei Probleme, denn wer sucht wird auch finden. Mittag machen kann man überall auf einer Lichtung, einem Waldweg oder einem Platz am See. Das mit dem Zelt ist schon etwas komplizierter, könnte man denken, doch egal wo sie ankamen es gab immer einen Platz, sei es eine Waldlichtung oder ein Grundstück, das von einem netten Schweden zur Verfügung gestellt wurde. Am Ende der ersten Woche kamen sie in Getnö Gård an. Dort gab es einen Zeltplatz, auf einer Halbinsel umgeben von Seen, wo die Gruppe weit ab von allem ihr Lager für die zweite Woche aufschlagen konnte. Eröffnet wurde diese Woche mit einem Schwedenquiz, denn auch wenn sie nun schon ein bisschen von Schweden gesehen hatten war das Wissen über dieses Land, in dem sie sich befanden, noch ausbaufähig. Insgesamt konnte die Gruppe Schweden in der zweiten Woche nochmal aus anderen Perspektive kennen lernen. So wurde bei einer Kanutour deutlich, dass Wind auch auf Seen hohe Wellen erzeugt und man achtgeben muss nicht zu kentern, sich die Mühen aber lohnen, da man einige Inseln mit unberührter Natur nur mit dem Boot erreichen kann. Die Gruppe wollte Schweden nicht verlassen ohne das Nationaltier, den Elch gesehen zu haben. Da die Wahrscheinlichkeit in freier Natur auf einen solchen Riesen zu treffen aber sehr niedrig ist, besuchte die Gruppe einen Elchpark. Schließlich ging es nach einer Menge an Schwedenerfahrungen, Gruppenaktionen und Herausforderungen zurück nach Wetzlar.


Jupfi Sommerlager 2015

Mittwoch, 30. September 2015 - 17:08 Uhr

Am 20. August fuhren neun Kinder der Jungpfadfinderstufe mit Daniel Schweizer und Bine Wagner nach Gernsheim am Rhein auf den Zeltplatz "Maria Einsiedel".
Neben den Zelten stand uns dort auch eine Grillhütte und ein Fussballplatz zur Verfügung.
Nach einer ersten erholsamen Nacht und einem Frühstück mit leichter Wespenplage ging es dann an den Badesee in Gernsheim. Vor allem die Badeinsel in der Mitte fand großen Anklang.
Gemeinsam mit Eileen Kalesse, die über das Wochenende dazu gekommen war, ging es am nächsten Tag ins Felsenmeer.
 
Bild-1.JPG.jpg
 
Dabei konnten sämtliche Steine bezwungen werden. Das einzige Problem stellten dabei wohl die Leiter dar, die den Vorwärtsdrang immer wieder bremsen mussten - und sei es auch für eine Essens- oder Kaffeepause. 
 
Bild-2.JPG.jpg
 
Am Sonntag bewiesen die Jupfis bei dem Kartenspiel "Ja, Herr und Meister!", dass sie um keine Ausrede verlegen sind. Im weiteren Verlauf des Tages konnten sie in der Sommerolympiade Geschicklichkeit, Kraft und Teamgeist unter Beweis stellen. Nach dem Abendessen folgte eine lange Werwolfsnacht...
 
Bild-3.JPG.jpg
 
Auch der Montag wurde auf dem Platz verbracht. Bereits am Morgen kam es zu einem Leiterwechsel und mit Jenni Marquardt zum Einzug der Gitarre ins Lager. Diese wurde nach einem Tag voller Spiele - und etwas Regen - kräftig eingeweiht. Dabei entstand auch die ein oder andere Strophe unseres Liedes "Werwolfsblut".
 
Am Dienstag ging es nach einem ausgedehnten Frühstück - mittlerweile fraßen uns die Wespen aus der Hand - ging es dann zur Sommerrodelbahn in Wald-Michelbach. Dort ging es, mal alleine, mal zu zweit, mal langsamer, meist schneller, den Berg hinab.
 
Bild-4.JPG.jpg
 
Am Abend folgte ein ausgedehntes Fussballspiel gegen eine Gruppe Messdiener, die im Haus nebenan ihre Freizeit verbrachten.
 
Mittwochs war es Zeit für das Kochduell. In Dreier-Teams machte sich je eine Gruppe an Vor-, Haupt- und Nachspeise.
Den Beginn bildete selbstgemachtes Tsatziki mit Karotten-, Gurken- und Paprikasticks. Als Hauptspeise gab es dann Knusperschnitzel mit Bratkartoffeln und den krönenden Abschluss bildete der Nachtisch mit Schoko-Crossies, dreierlei Eis und Erdbeeren:
 
Bild-5.JPG.jpg
 
Am vorletzten Tag ging es dann gemeinsam ins MIRAMAR, einem Spaßbad mit Wellenbad und jede Menge Rutschen.
Nach einigen großartigen Stunden mit lauter sauberen Kindern wollten wir eben wieder in die Autos steigen als es mit Regnen begann.
Der Regen wollte leider auch die Nacht über nicht aufhören und so blieb uns nichts anderes übrig, als am 28. die Zelte im nassen Zustand einzupacken.
Aber zum Glück fanden sich jede Menge fleißiger und hilfsbereiter Eltern, die uns beim Trocknen der Zeltplanen zur Seite sprangen - Vielen Dank noch einmal dafür ;)
Erhalten bleibt die Erinnerung an ein abwechslungsreiches und schönes Sommerlager.
 

Wald-Erlebnistag für Mädchen - DPSG Pfadfinder bei der Ferienpassaktion 2015

Montag, 17. August 2015 - 15:00 Uhr

Am 01.08. boten die Wetzlarer Pfadfinder vom Stamm Barbarossa einen Wald-Erlebnistag besonders für pfadfinderinteressierte Mädchen an. Die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter trafen sich mit den 17 Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren auf dem Pfadfindergrundstück in der Helgebachstraße. Zwischen 09:00 und 16:00 verbrachten sie dort gemeinsam einen erlebnisreichen Tag.

Die Aktion startete mit einigen Kennenlern- und Kooperationsspielen. Lernten die Kinder bei einem Rollenspiel, sich auf einer einsamen Insel zurecht zu finden. Sie mussten sich eine eigene Unterkunft bauen und das für sie versteckte Essen finden. Danach sammelten und probierten sie unter Anleitung der Gruppenleiter verschiedene Wildkräuter.

Zum Mittagessen gab es Calzone und Schokobananen vom Lagerfeuer.

Der Tag endete mit einer Bachwanderung und dem Bau von kleinen Insektenhotels und Minibiotopen, die die Mädchen mit nach Hause nehmen konnten.

Wir hoffen viele der Schnupper-Pfadfinderinnen in unserer Gruppenstunde wieder zu sehen.


Pfadi-Stufe verbringt stürmisches Lager in Holland

Mittwoch, 05. August 2015 - 11:45 Uhr

Während ein großer Teil der Pfadistufe das Jamboree in Japan besuchte, machte sich der Rest der „Grinkos“ am 25.07. auf den Weg nach Holland, um auf dem Pfadfinderzeltplatz „het Naaldenveld“ ihr Stufenlager zu verbringen. Bereits bei der Anreise erlebten die sieben Jugendlichen mit ihren drei Gruppenleitern aus dem Stamm Barbarossa Wetzlar Dom, ihr erstes Abenteuer. In der Gegend um Haarlem und Amsterdam wütete ein gewaltiger Sturm, der der Gruppe die Anreise und den Zeltaufbau erschwerte.

IMG_2961.JPG.jpg

Umgefallene Bäume und starker Regen führten zu leichten Verzögerungen, davon ließen sich die erfahrenen Pfadfinder jedoch nicht aufhalten.

IMG_2995.JPG.jpgIMG_3217.JPG.jpg

Im Laufe der nächsten Tage besserte sich das Wetter merklich, sodass die Wetzlarer ihr geplantes Programm verwirklichen konnten. Es wurde viel gewandert, zum Beispiel nach Haarlem, wo die Jugendlichen nach einer Fotoralley die historische Stadt erkunden konnten.

DSCF3296.JPG.jpg

Auch in diesem Lager legten einige Mitglieder der Runde ihr Pfadfinderversprechen ab. Die Feier fand am windigen aber sonnigen Strand von Zandvoort statt und wurde mit einem gemütlichen Picknick am Strand und dem traditionellen Tschaij am Lagerplatz zelebriert.

IMG_3429.JPG.jpgIMG_3443.JPG.jpgIMG_3494.JPG.jpgIMG_3585.JPG.jpg

Nach einem ruhigen Tag auf dem Zeltplatz, an dem die „Grinkos“ Kontakt zu anderen Pfadfindern aufnahmen, um sich bei ihnen zum Abendessen einzuladen und unterschiedliche Pfadfinderkulturen kennenzulernen, verbrachten die Gruppe den Vorletzten Tag ihres Lagers in Amsterdam.

Dort besuchten sie das „Dungeon“, indem Schauspieler auf gruselige Art und Weise die Geschichte der Stadt vermitteln. Nachdem sie so viel Spannendes über Hexenprozesse, Piraten und Mörder erfuhren, konnten die Pfadis auch hier wieder auf eigene Faust die Stadt erkunden.

k8i45m4fch5jng57fazlpgqvxavgvbjwfpkb0si88y38jcne2.jpg

Nach dem Abbau am Samstag genossen die Jugendlichen mit ihren Leitern noch einmal das nun schöne Wetter auf dem Platz und beendeten den Tag mit einer gemeinsamen Runde „Nacht -Frisbee“ auf dem Sportplatz. Am Sonntagmorgen konnten die Pfadfinder pünktlich ihre Heimreise antreten und trafen schon nach vier Stunden wieder in Wetzlar ein.

IMG_3872.JPG.jpg

In der Zwischenzeit kann  man das Jamboree der restlichen Pfadis und Rover weiterhin unter anderem per Twitter verfolgen. Neben internationalen Begegnungen (persönlich und kulinarisch), gibt es auch viele Workshops zu Themen wie  Nachhaltigkeit und Toleranz.  Die Sonne knallt vom Himmel und die Wetzlarer genießen ihre Zeit zu Land und auch zu Wasser.


Ein Sprung durch Raum und Zeit

Freitag, 29. Mai 2015 - 11:24 Uhr

Wetzlarer Pfingstlager 2015

In diesem Jahr führte das Pfingstlager der Wetzlarer Pfadfinder sie in den Odenwald. Die knapp 90 Kinder, Jugendlichen und Gruppenleiter starteten am 22.05. wie gewohnt am Europabad in ihr Kurzlager.

Freitag und Samstag waren für den Zeltaufbau und das Programm der jeweiligen Altersstufen reserviert. Hier wurden einige Geländespiele im nahgelegenen Wald durchgeführt oder das für den Abend geplant Pfadfinderversprechen vorbereitet.

Die Rover, bereiteten in diesem Jahr den traditionellen Haijk vor, bei dem der ganze Stamm auf einer ca. 15 km langen Wanderung verschiedene Action- und Denkaufgaben bewältigen musste. Die fünf Gruppen machten sich am Sonntagmorgen auf den Weg, um die Zeitlöcher zu stopfen, die eine Gruppe verrückter Wissenschaftler bei einem Experiment verursacht hatte. Dabei reisten sie durch verschieden Zeitepochen und trafen auf Höhlenmenschen, Einhörner und halfen im Mittelalter eine Prinzessin wiederzufinden.

DSCF3087.JPG.jpg

Nachdem alle Gruppen wieder wohlbehalten den Zeltplatz am Marbachstausee erreicht hatten, wurde der ereignisreiche Tag mit einer gemeinsamen Feuerrunde beschlossen. 

Am Montagvormittag wurden gemeinsam alle Zelte abgebaut, sodass sich alle Pfadfinder wie immer erschöpft aber zufrieden auf den Heimweg machten.


Tag der offenen Tür und Stammesversammlung 2015

Sonntag, 29. März 2015 - 18:15 Uhr

Smoothies erspielen, Pfadfinder-Memory, Rucksack richtig packen und ein Wegzeichenquiz, das waren die Workshops, die die Kinder und Jugendlichen unseres Stammes am 22.03. im Jugendheim anboten.

IMG_1020.JPG.jpgIMG_1023.JPG.jpg

Traditionell fand vor der Stammesversammlung der Tag der offenen Tür für Eltern, Kindern und Interessierte statt. Auch das großartige Kuchenbüffet, welches sich aus Spenden der Eltern zusammensetzte, durfte diesmal nicht fehlen.

Natürlich gab es auch wieder aktuelle Informationen zum Stamm und zum Förderkreis, ebenso wie die immer lustige und überraschende Diashow mit Bildern aus dem letzten Jahr.

Um 17:00 Uhr startete die Stammesversammlung, bei der die Stufen wieder viele eigene Anträge einbrachten. So wurde der Lagerdöner für das Pfingstlager wieder eingeführt und viele Vorschläge für die Verschönerung des Jugendheims gesammelt. Zudem wurde beschlossen, an der diesjährigen Jahresaktion Gast>>Freundschaft: Für Menschen auf der Flucht teilzunehmen. Zu dieser Aktion gab es ja bereits unseren Begegnungstag, weitere Projekte folgen hoffentlich bald.

IMG_1001.JPG.jpg

Des Weiteren stellte der Vorstand seine letztjährige Arbeit vor und auch die Stufen präsentierten, was sie im vergangenen Jahr gemacht haben.

In diesem Jahr standen gleich drei Neuwahlen im Vorstand an. David Kurtscheidt, Henrike Teichner und Laura Kunz ließen sich erneut für die Ämter des männlichen und weiblichen Vorstandes sowie der Stammeskuratin wählen.

IMG_1116.JPG.jpg


"Friede sei mit dir - shalom - salam"

Sonntag, 08. Februar 2015 - 16:29 Uhr

Wie bereits im letzten Jahr,  fuhren auch dieses Jahr am 14.Dezember einige Leiter mit ihren Gruppenkindern nach Wiesbaden um das Friedenslicht nach Wetzlar zu holen. Nach dem besinnlichen Gottesdienst, bei dem das Licht entgegengenommen wurde, machten sich die Pfadfinder wieder auf den  Heimweg.

Hier brachten sie das Friedenslicht direkt in den Wetzlarer Dom. Dort fand am 21.12. der Friedenslichtgottesdienst statt, bei dem jeder Besucher eine Friedenslichtkerze erwerben und so das Licht mit nach Hause nehmen konnte. Auch dieses Jahr beteiligten sich die Pfadfinder wieder aktiv an der Gestaltung des Gottesdienstes.


Jahresabschlussfeier und Stammeshochgebetag

Sonntag, 08. Februar 2015 - 16:28 Uhr

Als mittlerweile fester Bestandteil unserer jährlichen Aktionen fand  am 19.12. um 18:00 im Gerturdishaus am Dom statt. Hier wurden bei einer Bildershow die neuen Leitungsteams für das Jahr 2015 vorgestellt. Zudem wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren alten Stufen entlassen und in den jeweils neuen Stufe empfangen. Dazu gab es von den Kinderstufen vorbereitete Plätzchen, Deko und natürlich den pfadfindertypischen Tschaij.  Für Unterhaltung sorgte ein Theaterstück, welches die Wöfllingsleiter vorbereiteten und eine große Runde Pfadfinderbingo von der Jungpfadfinderstufe.

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6